Polar Park

with Keine Kommentare

Im Polar Park bei Tennevoll habe ich mein diesjähriges Geburtstagsgeschenk eingelöst: Ein Besuch des nördlichsten Raubtierpark Europas. Ich mag Raubkatzen sehr gerne und habe mich deshalb schon Monate auf den Besuch gefreut. Der Regenbogen am Morgen – übrigens der Ausblick von unserem Hotelzimmer – versprach schon eine Menge Glück für den Tag ;) norwegen-129 norwegen-130 norwegen-131
Die Gehege in dem Park sind sehr großzügig angelegt und kein Vergleich zu den Zoos in Städten, die ich bisher gesehen habe. Die Tiere im Polar Park haben Hügel, Wälder und Bäche. Bei unserem ersten Rundgang haben wir nicht sehr viele Tiere gesehen, da man nicht sehr viel von den Gehegen einsehen kann. Der Elch blieb uns bis zum Ende verborgen, was uns wegen der Größe der Tiere etwas verwundert hat. norwegen-132
Einer der Luchse zeigte sich uns bald und lief die ganze Zeit am Zaun entlang. Spannender wurde es aber bei der mittaglichen Fütterung, die als eine Führung angeboten wurde. Denn da bekamen wir die Tiere dann wirklich zu Gesicht. Allen voran den Luchs, die mit zu meinen Lieblingstieren gehören :) norwegen-133 norwegen-134 norwegen-135
Danach ging es zu den Wölfen. Wenn man noch etwas mehr Geld in die Hand nimmt, kann man die Wölfe hautnah in ihren Gehegen erleben, da sie an die Menschen gewöhnt sind. Vor der eigentlichen Fütterung hatten sie Besuch von einer Gruppe, weshalb sie nur etwas abseits lagen und an dem Tag nicht mehr wirklich etwas mit den Menschen zu tun haben wollten. norwegen-136 norwegen-142
Als nächstes wurde der Polarfuchs gefüttert, der nicht lange auf sich warten ließ. Den Kleinen hätte ich am Liebsten direkt mitgenommen! Ich glaube, ich habe ein neues Lieblingstier <3 norwegen-137 norwegen-138 norwegen-139 norwegen-140 norwegen-141
Der Fütterungs-Rundgang führte uns danach zu den Bären: Salt (ein Albino-Braunbär) und Pepper :D norwegen-143 norwegen-144
In dem Gehege lebten außer fünf Braunbären auch noch zwei Wölfe (jedenfalls haben sich nur zwei von ihnen gezeigt), so auch der Wolf von weiter oben. Rentiere sollte es in dem Park auch geben, allerdings laufen diese frei herum. Im Park selber haben wir deshalb keine zu Gesicht bekommen. Dafür wieder einen schönen Ausblick auf die norwegische Natur. norwegen-145 norwegen-146
Zum Schluss ist mir noch ein Foto von einem der Vögel gelungen, die wir ‚mechanische Vögel‘ getauft haben, da sie klappernde Geräusche von sich geben, die klingen, als würden Zahnräder aufeinander schlagen. norwegen-147

Deine Gedanken zu diesem Thema

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.